Blog

Administrator
18. Oktober 2018
freelancer-Freelancer Portal Keine Kommentare

7 Mythen über Freelancer

Der Freelancer hat ein großartiges Leben, er kann aufstehen, wann immer er will, er arbeitet wann er will und er hat viel Freizeit für sich. Zum Schluss muss er nur sein Girokonto prüfen, ob das Geld angekommen ist. Wenn Sie an sowas glauben, sind Sie leider den Mythen über Freelancers Arbeit zum Opfer gefallen. Wir möchten Ihnen erklären, wie es wirklich funktioniert!

1. Freelancer wählt nur die Jobs, die er mag und genießen kann

Es stimmt nicht. Wenn die Großzügigkeit von Familiensponsoren endet, hört Freelancer auf, wählerisch zu sein und ist gezwungen, alle Angebote anzunehmen, auch diejenigen, die ihm keine Freude machen und die er nicht gerne ausführt.

2. Niemand kontrolliert den Freelancer

Es stimmt, dass ein Freiberufler für sich ein Chef ist, wird aber notorisch bewacht von lästigen und anspruchsvollen Kunden, die oft viel schlimmer als der richtige Chef sein könnten.

3.Freelancer arbeitet nur, wenn er möchte

Ein Freelancer hat leider keinen Einfluss auf seinen Kunden, wann Sie ihm Aufträge erteilt werden. Die meisten Bestellungen kommen immer irgendwie kurz vor Weihnachten, vorm Wochenende oder im Sommer, wenn das Wetter schön ist und andere Leute am Strand die Sonne genießen.

4.Freelancer hat immer viel Freizeit

Ein Freelancer arbeitet praktisch von morgens bis spät abends. Er muss ständig für Kunden erreichbar sein und zur Verfügung stehen, vor allem am Anfang seiner Karriere. Wenn er später eine Position auf dem Markt für sich schaffen wird, sind ihm die flexible Arbeitsstunden erlaubt.

5. Freelancer verdient viel Geld

Ein Freelancer, der viel Geld verdienen und nur drei Stunden pro Tag arbeiten möchte, gibt es nicht. Es ist ein anderer Mythos, den wir widerlegen. Die Freiberufler haben von solchen Leuten gehört, aber niemand hat sie wirklich jemals gesehen.

6. Freelancer arbeitet sehr kreativ und hat die Möglichkeit, seine Fähigkeiten ständig weiterzuentwickeln

Ein weiterer Mythos! Aufträge, die kreative und anspruchsvolle Lösungen ermöglichen, kommen leider nicht oft vor. Darüber hinaus ist der Freelancer mit der fortlaufenden Ausführung von allen Aufträgen so beschäftigt, dass für die Schulungen oder das Sitzen in der Bibliothek keine Zeit übrig bleibt.

7.Freelancer hat die Möglichkeit, verschiedene Kunden auszuwählen, mit denen er zusammenarbeiten möchte

Dies ist der letzte Mythos, den wir widerlegen. Es gibt Freelancer, die entscheiden können, mit wem sie zusammenarbeiten wollen. Es ist leider anders. Wenn sie nicht an Banketten und auf den Covern bekannter Magazine teilnehmen, haben die Freelancer leider keine Chance für so ein Leben. Ein durchschnittlicher Freiberufler muss für alle seine Aufträge kämpfen und mit den anderen Freiberuflern rivalisieren.

Kommentar